English
русский
عربي

Palästina: Der Widerstand erhebt sich zu Revolution, Rückkehr und Befreiung

Wir veröffentlichen eine Erklärung von Samidoun in der Übersetzung der “Linken Zeitung”

Am Morgen des 7. Oktober 2023 erhebt sich der Widerstand im gesamten besetzten Palästina und zerschlägt die Belagerung des Gazastreifens mit einer umfassenden Offensive gegen die Besatzer zu Lande und in der Luft, indem er palästinensisches Land unter seine Kontrolle bringt, Siedler und Soldaten der Besatzer festnimmt und Tausende von Raketen abschießt, während palästinensische Widerstandskräfte für die Rückkehr und die Befreiung Palästinas kämpfen.

Die neue Widerstandsoperation, die von Mohammed Deif, dem Oberbefehlshaber der Izz el-Din al-Qassam-Brigaden, dem militärischen Flügel der Hamas, als “Al-Aqsa-Flut” bezeichnet wurde, findet am 50. Jahrestag des Krieges von 1973 statt, in dem Ägypten den besetzten Sinai von der zionistischen Besatzung zurückeroberte, und soll die Richtung des Kampfes im besetzten Palästina ändern, weg vom Widerstand hin zu Revolution und Befreiung.

Die Widerstandsoperation ist eine Reaktion auf die anhaltenden Verbrechen gegen das palästinensische Volk, die tägliche Ermordung von Palästinensern auf den Straßen des Westjordanlandes im besetzten Palästina, die Belagerung des Gazastreifens, den Landraub für Siedlungen, die Verweigerung des Rechts der Flüchtlinge auf Rückkehr, die Auferlegung des Exils für mehr als 75 Jahre, die Folterungen und Angriffe auf die palästinensischen Gefangenen, die anhaltenden Invasionen der Al-Aqsa-Moschee und die 75 Jahre zionistischer Besatzung und mehr als 100 Jahre imperialistischer Herrschaft und Kolonialismus im gesamten besetzten Palästina.

Es geht auch um die Befreiung der palästinensischen Gefangenen, die ein Teil des palästinensischen Volkes und Landes sind. Die Besatzung hat einen Gefangenenaustausch mit dem Widerstand wiederholt hinausgezögert, und nun hat der Widerstand bekannt gegeben, dass er eine beträchtliche Anzahl von Gefangenen aus den Reihen der Besatzungssoldaten und Siedler entführt hat, um die 5.250 palästinensischen Gefangenen in den Gefängnissen der Besatzung zu befreien, einschließlich der 1350 ohne Anklage oder Gerichtsverfahren unter Verwaltungshaft Inhaftierten, 39 Frauen und 170 Kinder. Der Widerstand unternimmt neue Schritte, um palästinensisches Land zu befreien, sich dem Siedlungsprojekt entgegenzustellen und die Gefangenen aus einer Machtposition zu befreien.

Die Nachrichten entwickeln sich schnell, aber es ist klar, dass der palästinensische Widerstand entschlossen ist, den Status quo in der Region neu zu bestimmen und die Realität aufzudecken, dass das zionistische Regime sich nicht länger auf seine technologische Stärke und seine imperialistischen Waffen verlassen kann, um seine Herrschaft über das palästinensische Volk durchzusetzen. Jahrestag des Krieges von 1973, ist es eine entschiedene Absage an den gesamten Weg von Oslo und Normalisierung, der dem palästinensischen und arabischen Volk in den letzten 50 Jahren aufgezwungen wurde, und zeigt einen neuen Weg mit einem klaren Ziel auf: Befreiung, und nichts anderes. Sie baut auf der Befreiung des Südlibanon von der Besatzung durch den libanesischen Widerstand unter Führung der Hisbollah im Jahr 2000 und der Niederschlagung der zionistischen Invasion im Libanon im Jahr 2006 sowie auf den aufeinander folgenden heldenhaften Kämpfen des palästinensischen Widerstands im gesamten besetzten Palästina und insbesondere in seinem Basisgebiet im Gazastreifen auf.

In seiner Erklärung, mit der er die Operation ankündigte, sagte Deif: “Von heute an endet die Sicherheitskoordination. Heute fordert das Volk seine Revolution zurück, korrigiert seinen Weg und kehrt zum Marsch der Rückkehr zurück”. Er rief alle auf, sich am Widerstand zu beteiligen, insbesondere alle Widerstandskräfte in der Region, im Libanon, in Syrien, im Iran und im Jemen sowie alle arabischen Völker vom Golf bis zum Ozean, sich diesem Kampf anzuschließen, der ihr Kampf für Freiheit, Würde und Befreiung ist, und erklärte: “Es ist an der Zeit, dass sich die Kräfte des arabischen Widerstands vereinen.”

Samidoun schließt sich der Masar Badil, der palästinensischen Bewegung des alternativen revolutionären Weges, an und ruft “die Massen unseres palästinensischen Volkes, die Unterstützer des Widerstands im Exil und in der Diaspora, die Verbündeten der Befreiungskräfte und -bewegungen und die Solidaritätskomitees mit dem palästinensischen Volk überall dazu auf, ihre Unterstützung für den heldenhaften palästinensischen Widerstand zum Ausdruck zu bringen, die Fahne Palästinas und die Banner des Widerstands zu hissen und populäre, politische und mediale Demonstrationen und Veranstaltungen zu organisieren, um die zionistischen Verbrechen gegen unser Volk im besetzten Palästina aufzudecken. Der heldenhafte palästinensische Widerstand hat im Morgengrauen des 7. Oktober 2023 ein Kapitel von Kämpfen der Würde und des Stolzes aufgeschlagen und antwortet nun auf die jahrzehntelange und wiederholte zionistische, amerikanische und europäische Aggression gegen die Massen unserer arabischen und islamischen Nation vom Ozean bis zum Golf und angesichts der Hunger- und Belagerungskriege, die die Vereinigten Staaten und ihre Agenten gegen unsere Völker in der Region, insbesondere in Syrien, im Libanon, im Jemen und im Iran, angezettelt haben.”

Da der palästinensische Widerstand den Besatzungsmächten gegenübersteht, ist es von entscheidender Bedeutung, dass Internationalisten überall ihre Stimme erheben, mobilisieren und handeln, um das von den USA geführte imperialistische System, einschließlich der EU-Staaten, Großbritanniens und aller mitschuldigen Mächte zu konfrontieren, damit sie ihre andauernden Verbrechen gegen das palästinensische Volk beenden und den Widerstand verteidigen. Diese Verbrechen spiegeln sich nicht nur in der Balfour-Erklärung und der jährlichen US-Militärhilfe in Höhe von 3,8 Milliarden Dollar für das Besatzungsregime wider, sondern auch in den rassistischen Angriffen auf das palästinensische Volk im Exil und in der Diaspora in ganz Europa und insbesondere in Deutschland, weil es seine Stimme erhebt und sich organisiert, um seine Rolle in der Sache zu übernehmen, für seine Rückkehr nach Palästina und die Befreiung seines Landes.

Der Hauptfeind der palästinensischen Sache ist der Imperialismus, der das zionistische Projekt ins Leben gerufen und bis an die Zähne bewaffnet hat, um die arabischen und iranischen Völker anzugreifen, zusammen mit dem Zionismus, dem “israelischen” Besatzungsregime und den reaktionären, mitschuldigen arabischen Kräften.

Heute macht der Widerstand deutlich, dass trotz der Bewaffnung und Brutalität der Besatzer das Versprechen der Befreiung näher ist als je zuvor.

Vom Fluss bis zum Meer wird Palästina frei sein.

Wir empfehlen, dem Resistance News Network auf Telegram zu folgen, https://t.me/PalestineResist, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

https://samidoun.net/2023/10/palestine-the-resistance-rises-toward-revolution-return-and-liberation/

Aktuelles

Israels Propagandasystem und dessen Auswirkungen

Dieser Artikel widmet sich der Bedeutung des medialen Propagandakrieges, sowie der Funktion der israelischen Propaganda. Martha Stern nimmt dafür auch die Entstehung und Narrative der israelischen Propaganda in den Blick. Bei Artikeln handelt es sich nicht zwangsläufig um Positionen der Kommunistischen Organisation.

Demokratie auf den Lippen und Maschinengewehr im Anschlag

Zum 75. Jahrestag der Verabschiedung des Grundgesetzes veröffentlichen wir einen kurzen Kommentar und spiegeln einen in der UZ erschienen Artikel von Ralf Hohmann zur Vorbereitung eines Kriegsrechts in Deutschland. -- Die Kontinuität von Faschisten im Staatsapparat, der Justiz und Wirtschaft bestand nicht allein personell, sondern auch politisch. Die imperialistischen Ambitionen und der reaktionäre Geist waren nie erloschen, die Macht des deutschen Finanzkapitals nie gebrochen. Sie treiben Deutschland auch heute zum Krieg.